Die wichtigsten Neuigkeiten zu ITH icoserve und
seinen zahlreichen Partnern.

Pressemitteilung

Technologische Partnerschaft zwischen iTernity und ITH icoserve

Seit März 2019 bilden iTernity und ITH icoserve eine technologische Partnerschaft. Gemeinsam gewährleisten sie eine rechtssichere Archivierung im Gesundheitswesen, die jegliche Arten von Kliniken in Zukunft sicher nutzen können. Die Lösung syngo.share für Datenmanagement und Archivierung vom Siemens Healthineers-Tochterunternehmen ITH icoserve wurde erfolgreich für die iTernity Compliant Archive Software (iCAS) validiert.

Die Kooperation bietet viele Vorteile für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen:

•    DSGVO-konforme Archivierung medizinischer Daten dank Verschlüsselung, WORM Storage, Mandantenfähigkeit und Zugriffskontrolle
•    Schutz der Datenintegrität durch Self-Healing
•    Hardware- und Herstellerunabhängige Softwarelösung
•    Maximale Flexibilität und Skalierbarkeit
•    Großes Potential für Kosteneinsparungen durch zentrale Single-Archive Strategie

Ein zentrales, hardwareunabhängiges und rechtssicheres Archiv für Patientendaten und weitere Dokumente aus verschiedensten Krankenhausbehandlungen wird geboten.

Siemens Healthineers unterstützt Schweizerische Post bei E-Health-Lösung für elektronische Patientenakte

Zur Erweiterung ihres Portfolios im Bereich E-Health setzt die Schweizerische Post künftig auf die Lösung Siemens Healthineers eHealth Solutions. Die Post bietet mit ihrer E-Health-Lösung, dazu gehört auch das elektronische Patientendossier, die sichere Vernetzung von Patient und Gesundheitsakteuren an. Durch die Partnerschaft mit Siemens Healthineers kann die Post ihren Kunden neue E-Health-Services anbieten. Siemens Healthineers hat bereits mehrere umfangreiche E-Health-Projekte in Europa umgesetzt, beispielsweise große Teile der elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) in Österreich. Dort unterstützt die Vernetzungslösung eHealth Solutions behandelnde Ärzte, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Apotheken beim Zugang zu wichtigen Gesundheitsdaten ihrer Patienten. Weitere Projekte laufen derzeit unter anderem in Dänemark, Deutschland und Spanien.

HIMSS Europe 2018 & Health 2.0 Conference

Vom 27.-29. Mai fand in Sitges, Barcelona die HIMSS mit dem Schwerpunkt "Patientenzentrierung und Patientenstärkung" statt. Mehr als 1800 Menschen aus 64 Ländern nahmen an dieser Konferenz teil. Insgesamt nahmen 90 Aussteller teil und mehr als 75 Präsentationen wurden abgehalten. Wir hatten großartige Möglichkeiten, uns mit anderen Kollegen und Führungskräften aus der Branche zu verbinden. Als Platin-Sponsor hatten wir von Siemens Healthineers die Möglichkeit, unsere Lösungen für Künstliche Intelligenz, eHealth, Ecosystem und Teamplay zu präsentieren. Wir freuen uns darauf, vom 11. bis 13. Juni 2019 an der diesjährigen HIMSS in Helsinki, Finnland, teilzunehmen.

HIMSS Orlando

Von Dubai direkt nach Orlando: Bei der HIMSS 2017 waren wir neben einem Stand beim Showcase vertreten. Dieser war ein voller Erfolg und wir konnten großes Interesse an unserer Lösung eHealth Solutions verzeichnen. Neben spannenden Gesprächen, interessierten Besuchern sowie einer ansprechenden Produktpräsentation durften wir Cinderella und Mickey Mouse natürlich auch kennen lernen ;)

Seid gespannt auf unser Video zur UseCase Präsentation des Patienten Portals, das in Kürze folgt und auf der Siemens Healthineers eHealth Solutions Seite zu finden sein wird. 

Arab Health Dubai

Wir waren vor Ort bei der Arab Health in Dubai und präsentierten mit Siemens Healthineers unsere Lösungen im Bereich Digital Services. Nach vier intensiven und erfolgreichen Tagen geht es zurück nach Innsbruck, um neue Ideen umzusetzen, Projekte voranzubringen und unseren Kunden damit eine Lösung zu präsentieren, die ihren Bedürfnissen entspricht und den Weg ins digitale Gesundheitswesen schafft.

eHealth Solutions Movie

Was mit unserer eHealth Lösung alles möglich ist? Unser neuer eHealth Film verrät es!

www.youtube.com/watch

eMedikation

Seit Mai 2016 wird in Österreich schrittweise die „eMedikation“ eingeführt. Zusätzlich zu den Befunden können mit dieser neuen ELGA-Funktion die von Ärzten verschriebenen und in der Apotheke abgegebenen Medikamente für ein Jahr gespeichert werden. Niedergelassene Vertragsärzte sind grundsätzlich verpflichtet, verordnete Medikamente in der eMedikation zu speichern. Auch Bürger können auf ihrem ELGA Portal ihre Medikationsliste einsehen. Diese Liste kann auch im Ganzen gelöscht werden. Welche Medikamente in die eMedikation aufgenommen werden, entscheidet jeder Patient selbst. Eine vollständige Prüfung der Wechselwirkungen sowie eine fundierte Medikationsentscheidung durch den Arzt kann allerdings nur erfolgen, wenn wirklich jedes Medikament erfasst ist.

AUVA startet mit ELGA Anbindung

Schritt für Schritt erweitern wir den Betrieb der elektronischen Gesundheitsakte. Am 24.06.2016 starteten die AUVA-Unfallkrankenhäuser mit der ELGA. Damit werden Entlassungsbriefe, Radiologiebefunde und Laborbefunde für Ärzte und Patienten verfügbar. Ärzte können, im Bereich der zeitlich kritischen Unfallambulanz sofort auf die medizinischen Daten zugreifen und somit die Behandlung besser und schneller erbringen.

Für mehr Infos lest selbst nach!

Erste ELGA Erfahrungen

Die ÖKZ (Österreichische Krankenhauszeitung) berichtet in ihrer neuesten Ausgabe über die ELGA Anbindung. Im angehängtenTeil "Gesundheitswirtschaft" könnt ihr auf Seite 3 nachlesen, wie es der KAGes mit der Anbindung ergangen ist und wie sie die Arbeit mit der ITH empfindet.

Viel Spaß beim Lesen

Whitepaper zur ELGA für die HIMSS

Kleines Schmankerl zur ELGA - dieses Whitepaper haben wir auf der HIMSS präsentiert.
Nach Minuten waren alle Exemplare vergriffen - zum Glück haben wir das Dokument digital gesichert ;)